Datalogic Quickscan im Test

04.03.2016 00:00

Jetzt sind wir gespannt

Der neue Datalogic QD2131 wird den in die Jahre gekommenen - wenn auch sehr erfolgreichen Quickscan QD2130 ablösen. Wir wollen herausfinden, ob der Scanner sich ideal in bestehende Anwendungen eingliedert - was neu ist - oder worauf verzichtet wurde.

Vorne Weg die gute Nachricht für alle, die bereits den QD2130 einsetzen: die vorhanden Kabel können auch für den Nachfolger verwendet werden. Die Form wurde vorsichtig adaptiert und erinnert ein wenig an den Gryphon - seinen neuen Bruder. Der Kunststoff wirkt gediegen und robust.

Die Leseleistung konnte verbessert werden - dies fällt vor allem bei sehr kleinen Codes auf (4 oder 5 mils), der Good-Read Greenspot sorgt nach wie vor für die Bestätigung, dass der Code gelesen wurde - und auch welcher Code. Die maximale Scanrate wurde von 270scans/sec auf 400scans/sec gesteigert.

Das Zubehör wurde erweitert, so gibt es bspw. 3 Ständervarianten: Schwanenhals Ständer, Autosense Ständer und einen kleinen Ständer in dem der Scanner eingesteckt werden kann.

Ergebnis: Datalogic Quickscan im Test

Leseleistung: Top (sehr gutes Leseverhalten)

Fallschutz: 1,5m auf Beton (gleich wie der Vorgänger)

Schnittstellen: USB, Tastatureinschleifung, RS-232, IBM (OEM)

Garantie: 5 Jahre

Zubehör: 3 unterschiedliche Ständervarianten

Unser Fazit: der neue Quickscan ist ein echter Kaufkandidat für alle, die auf ein gutes Preis- Leistungsverhältnis großen Wert legen. Hier finden Sie die Übersicht


Kommentar eingeben